Die Hälfte habe ich Euch

…ja bisher verschwiegen… Ich habe die 400 und 500-Meilen-Marke geknackt. Morgen werde ich mit mehr als 547 Meilen gut 25% der gesamten Strecke geschafft haben! :-) Immerhin!

Trotzdem ich die letzten Tage teilweise etwas gefrustet war, so gab es doch auch eine Menge wunderschöner Momente. Mit den Grayson Highlands hat sich die Landschaft ein wenig verändert und mit ihr die Tierwelt… mehrere Male führte der Trail über Kuhweiden und über oder durch Zäune. Fast immer standen und lagen die Kühe mitten auf dem Trail.

Zum Eingewöhnen war das schon mal ganz gut, denn es kamen noch Longhorns und zu guter Letzt die wilden Ponys! Und wild ist wirklich ein außerordentlich vielfältig interpretierbarer Begriff… Man sollte meinen, dass die lieben Tierchen eventuell etwas scheu sein, oder zumindest ihren Nachwuchs auf sichere Distanz bringen sollten. Aber es sind wohl zu viele Tagestouristen unterwegs und da wird gefüttert und gestreichelt was das Zeug hält. Entsprechend hatte ich gleich wieder ein Tier an den Hacken – allerdings nicht für lange, denn diesmal war ich froh über die vielen Steine auf dem Weg – ich hörte es hinter mir mehr rollen als traben und dann kam es mir sehr plötzlich sehr nahe, da es mit allen vieren ausrutschte… es kriegte gerade noch die Kurve und entschied dann, dass es auf der Wiese doch schöner ist. Puh! Süß sind sie ja, aber mir war nicht so nach Kuscheln zumute. Später im Shelter erzählten die anderen dann, dass die Ponys ganz wild (da haben wir es wieder) darauf sind, Hikerbeine abzulecken (!), wohl weil die so schön salzig sind. Na, da habe ich ja echt was verpasst. Ich habe im Nachhinein den Verdacht, dass der Trail nicht eigentlich für die Wanderer diese Route nimmt – von wegen tolle Landschaft und so – sondern in erster Linie zur Unterhaltung der Tiere dient. Ich denke, damit liege ich nicht ganz falsch.

In den Momenten, wo die Sonne rauskam und der Wind über die Hügel strich war es wunderschön. Überall blühen die Rhododendren und die Blumen und Gräser haben – mit teilweise Brusthöhe – (hoffentlich) ihren Höhepunkt erreicht. Es duftet wie verrückt nach Blüten und Heu! Seit gestern habe ich außerdem das Wetter wieder auf meiner Seite, und obwohl es unglaublich warm ist, bringt mir das Hiken so viel mehr Spaß. Nur an meiner Startzeit am Morgen sollte ich vielleicht noch ein wenig feilen… Da habe ich doch heute Morgen glatt den Bus verpasst, der mich zurück zum Trail bringen sollte. Und die acht Meilen wollte ich nun auch nicht unbedingt extra laufen. Erfolgsverwöhnt versuchte ich es also wieder mit dem Daumen, aber an einem Montagmorgen sind die Chancen nicht übertrieben groß. Diesmal dauerte es ganze zehn Minuten… ich hatte schon aufgegeben und den Daumen wieder eingefahren, da hielt ein Auto: Jim fragte mich, ob ich mitfahren wollte. Aber ja! So lud er mich ein und fuhr los. ‘Du hast es nicht eilig, oder?’ fragte er mich und fuhr noch kurz nach Hause, wo ich seine Frau kennen lernte, die gerade ein Fresspaket (und zwar das letzte!) für den Sohn packte, der seit Februar auf dem AT unterwegs ist und in einer Woche Maine erreichen wird! Sie zeigte mir ihre drei Dehydriergeräte, mit denen sie die ganzen letzten Monate das Essen für ihren Sohn vorbereitet hat, um es dann einzuschweißen und per Post an die jeweiligen Orte zu senden. Unglaublich viel Arbeit! Aber die beiden waren glücklich, dass sie ihn so unterstützen konnten. Um etwas zurück geben zu können – der Sohn hatte auch viel Glück mit Trailmagic und lieben Menschen, die ihm halfen – pickt Jim nun jedes Mal Hiker auf, wenn er welche sieht. Und er verweigerte vehement das Benzingeld, das ich ihm geben wollte. So hatte ich zwar einen späten aber unglaublich netten Start und habe trotzdem ein paar Meter geschafft. Um eventuellen Fehlkalkulationen bezüglich des Wetters vorzubeugen, habe ich mir heute auch noch mal ein Bett – diesmal im Relax Inn – gegönnt, das da so am Wegesrand herumstand. Nass werden kann ich die nächsten fünf Tage im Wald noch genug ;-)

7 Gedanken zu „Die Hälfte habe ich Euch

  1. Tanja AKA Mary Poppins

    Hallo Snowball,

    bin seit Monatabend wieder in Deutschland und geniesse den Luxus, also Waschmaschine, Dusche und Kühlschrank. Der Abschied ist mir trotzdem schwer gefallen, wäre sehr gerne noch weiter Richtung Maine gelaufen. Ich wünsche dir noch eine super Zeit ohne Knie- oder sonstige Probleme dafür mit viel Trail Magic.
    Happy Trails,
    Tanja AKA Marry Poppins

  2. White Spot

    Hi Snowball, für den ganzen Trail wird es ja wahrscheinlich ein bisschen knapp. Irgendwelche Pläne? Ich hänge gerade mit No Steps in Holly Springs PA fest. Dicke Augenentzündung. Muss Antibiotika nehmen. Hat mich also auch erwischt.

    1. Tina Beitragsautor

      Der Amerikaner würde jetzt sagen: Du kannst es immer noch schaffen – es wird einfacher! ;-)

      Nee aber im Ernst, Ihr seid so schnell, Ihr macht das schon! Ist bloß erstmal nervig, so ein ungeplanter Urlaub. Hoffe Dir geht’s schon wieder besser!

      Oh ja, Pläne habe ich mehr als ich Zeit habe… ;-)

  3. Maddin

    Hi Bettina,
    schön, dass du endlich mal eine Unterkunft mit akzeptablen WiFi gefunden hast, und neue Bilder einstellen konntest.
    Gibt mir, mit meiner sehr begrenzten imaginären Vorstellungskraft die Möglichkeit, mir mal wieder ein besseres Bild von deinem Walk zu machen.
    Und eeeeeeendlich natürlich auch mal wieder FoodPorn, aber das wurde hier sicher schon ausgiebig kommentiert ;-)
    Erzählst gar nix mehr von deinem Knie, das lässt vermuten, dass du im Moment keine Probleme damit hast, prima!
    Die neuen Bilder sind echt toll, sehr beeindruckend, und Fernweh erzeugend!
    Aber Moment bist du nur 33% der Wombats, die on tour sind, Andy und Hannes sind auch schon seit letzten Sa unterwegs, und haben auch schon unglaublich viel gesehen.
    Bei mir hats am WE nur zu ein paar Kilometern durch München gereicht, da war die Moskito- oder Bärengefahr doch eher gering ;-)
    Dann wünsche ich dir mal alles Gute für die nächsten Tage und Meilen und freu mich schon auf die nächsten Berichte und Fotos!

    LG, Martin

    1. Tina Beitragsautor

      Hi Martin,

      meinem Knie geht es erstaunlich gut. Jetzt leiden die Füße, aber ich denke im normalen Maß ;-)

      Schreibt Hannes wieder Blog?

      LG Bettina

      1. Maddin

        Füße werden völlig überbewertet.
        Natürlich bloggt Hannes wie wild, meist um 03:30 bei nicht untergehender Sonne in irgendwelchen Hotel-Lobbies.
        Beim Foodporn stehts in etwa unentschieden bei euch ;-)
        Gut Fuß, Martin

  4. Daniel

    Mensch, da gibt’s ja wieder richtig viele Bildchen … Schön! Und falls Du Hiker triffst, die ganz wild darauf sind, salzige Ponybeine abzulecken, sag bescheid… Viel Spaß und weiterhin alles Gute!

Kommentare sind geschlossen.