Hier und jetzt

…ist mit 90 Tagen exakt Halbzeit! Gestern habe ich wie verrückt auf die 30% hingearbeitet. Und anders kann man es nicht bezeichnen, es war Arbeit! Ich habe mal wieder Slackpacking genossen, geplant waren 19 Meilen – kürzer ging nicht, da kein Parkplatz und keine Straße den AT kreuzte. Allerdings wurde der Trail auf einigen Meilen runderneuert oder verlegt… bzw. beides, so dass zum einen mein Buch relativ wenig hilfreich war und zum anderen – Allen wollte sich abends ausschütten vor Lachen – ich wohl eher 22 Meilen hinter mich bringen musste. Gut dass er mir das nicht vorher erzählt hat! Ganze 12 Stunden habe ich gebraucht! Stolz bin ich trotzdem. Wie Oskar!

So richtig früh bin ich gestern morgen zwar nicht los gekommen, da ich aber ‘falsch herum’ gelaufen bin – also 20 Meilen entfernt ausgesetzt, um dann Richtung Hotel zurück zu wandern – bin ich in den fast alltäglichen Genuss dessen gekommen, was einen Frühaufsteher um diese Jahreszeit im Wald erwartet… Diesmal hat es sich besonders gelohnt: ich bin mehrfach volle Lotte schön mit dem Gesicht zuerst – ist scheinbar eine beliebte Höhe bei Insekten – in ein Spinnennetz gerannt. Meist erwische ich sonst nur die Fäden, die die anderen Hiker aufgrund mangelnder Körpergröße verpassen und bis gestern konnte ich die wirklichen Netze noch an einer Hand abzählen, aber ich hatte offensichtlich eine gute Strecke erwischt. Eines der Spinnennetze war so stabil – und nebenbei groß, das hätte man sehen können (müssen!) – dass ich nahezu zurück federte, während sich das zarte, klebrige Gewebe aber schon knisternd an mein Gesicht und Hals schmiegte und in den Haaren verfing. Hat dann auch ne Minute gedauert, das Zeug wieder abzupulen… Zum Glück sind nur wenige dieser Erlebnisse so intensiv und scheinbar ekeln sich die Spinnen genauso sehr vor mir wie ich mich vor denen, so dass es noch zu keinen ernsthaften Auseinandersetzungen kommen musste. Brrrr… 

Seit einigen Tage höre ich öfter mal Musik beim Wandern. Wieder darauf gebracht hatte mich Bones. Eines schönen Morgens waren wir die beiden letzten am Shelter. Ich verabschiedete mich von ihm und machte mich auf den Weg bergauf – und offenbar überschätzte er mein Tempo, denn plötzlich fing er an zu singen, in dem Glauben, er wäre unbeobachtet. :-) Wahnsinns Stimme, ich konnte mich nur schwer beherrschen, mich nicht einfach auf den Trail zu setzen und zuzuhören. Allerdings hätte ich dann das nächste Shelter nicht erreicht, es war ja schon recht spät, also ging ich weiter. Danach begegneten mir noch zwei oder drei weitere Hiker, die unterwegs sangen und ich merkte, dass ich unbedingt mal wieder Musik brauchte. Also wandere ich jetzt gelegentlich mit Ohrstöpseln – und wenn mich niemand hört, träller ich auch gerne mal vor mich hin. Aufgrund der sicher zu stellenden Sauerstoffzufuhr passiert das aber eher mal in den Pausen ;-) Bringt echt Spaß, besonders wenn es mal wieder eine schöne Aussicht gibt und ich einfach so in die Landschaft singen kann. Es hört ja niemand – wirklich es ist noch niemand dabei zu Schaden gekommen! ;-)

Heute geht es nun wieder ‘richtig’ in den Wald, aber ich muss noch Wäsche waschen und zur Post, es wird also ein eher kurzer Wandertag. Ich will’s aber nicht überstürzen, erstmal warten da noch ein paar French Toast auf mich :-)

7 thoughts on “Hier und jetzt

  1. Martina

    Happy Birthday to you….
    Mmmhh lalalala
    Happy Birthday to you….

    Wie schön, dass Du geboren bist…
    Wir hätten Dich sonst sehr vermisst…
    Heute kann es regnen, stürmen oder schnein…
    Das ist ganz egal, denn Du strahlst ja selber, wie ein Sonnenschein (hoffentlich:-)

    Alles, alles Liebe und Gute für dein neues Lebensjahr wünschen wir Dir von Herzen.
    Ich drück Dich feste.
    Martina

    1. Tina Beitragsautor

      Dankeschön für dieses besondere Konzert ;-)
      Sonnige Grüße nach Hause!
      *Drück zurück*

  2. Maddin

    Hi Bettina,
    da es ja momentan keine anderen Kommunikationswege gibt, melde ich mich hier um die alles Gute zu deinem Geburtstag zu wünschen.
    Der Tag hat mit Sicherheit so gut wie gar nix mit denen der letzten 36 gemeinsam, aber interessant und abwechslungsreich ist er bestimmt!
    Hoffe, du machst weiterhin gute Fortschritte aber kannst trotzdem deine Seele baumeln lassen!
    LG und noch einen schönen Tag, Martin

    1. Tina Beitragsautor

      Vielen lieben Dank dafür!
      Gerade bin ich mal wieder etwas ausgebremst, aber ich arbeite daran. Vielleicht sollte ich mal Urlaub machen… ;-)

  3. M & P

    Hi Liese,

    schöne Bilder von Woche 10 bis 13! Das mit den Spinnennetzen ist ja fies. Wahrscheinlich versuchen die Viecher damit Bären zu fangen?? Probier doch mal aus, einfach lauter zu singen; vielleicht packen die Spinnen ihre Netze dann ganz schnell wieder ein. Das soll auch gegen grüne Baumschlangen helfen. Du weißt ja, bei Meile 700 warten die auf Hiker oder andere Leckerbissen.

    Weiterhin ein fröhliches / zielstrebiges / musikalisches Vorwärts!! Lass Dich man nicht verunsichern. Wir drücken Dich!!

    (°L°) und (*j*)

    1. Tina Beitragsautor

      Gut dass ich nicht auch noch nen Bart habe! Robert (nicht Redford?!) aus Hamburg hat mir bildhaft geschildert, wie schön sich DER erst mit Spinnennetzen vereint!
      Eine grüne Schlange habe ich leider bisher noch nicht gesehen :-(

  4. Daniel

    Wir vom Chor wissen ja, dass Du ne gute Stimme hast. Also bloß keine falsche Bescheidenheit!

Kommentare sind geschlossen.