Dicks Creek Gap

war unser heutiges Ziel… Nur eine halbe Meile vom Trail entfernt gibt es ein nagelneues Hostel, das wir uns nach Neel Gap ausgesucht hatten. Sofort habe ich die Stabilität der Etagenbetten untersucht, um nicht wieder des Nächtens in Panik zu verfallen… Im Nachhinein ist es saukomisch,  aber wenn man so halb schlafend im unteren Etagenbett liegt und plötzlich wackelt, kracht und knirscht es über einem, dass man glaubt sein letztes Stündlein hätte geschlagen – und das hört dann so schnell auch nicht wieder auf, weil so ein Schlafsack ja auch nicht ganz leicht zu bekrabbeln ist, wenn man keine Kopffreiheit hat – dann muss man sein bestes Englisch auspacken und all seinen Charme… und Betten tauschen… Zum Glück bin ich nicht auch noch falsch verstanden worden. ;-) Am nächsten Morgen fragte dann auch prompt der “Wackler” – nicht wie erwartet ein 200Kilo-Mann sondern ein sportlicher Engländer – ob ich besser geschlafen hätte, nachdem wir geswoppt hätten… JA, allerdings!!!

Weiterlesen

Mit Blood Mountain

haben wir den bisher höchsten Berg bezwungen. Mit den Bergen ist das so eine Sache… Wenn man denkt,  man ist ganz oben, geht’s immer noch weiter rauf. Und man muss immer auch wieder runter,  was nun auch irgendwann nicht mehr das Schönste ist, besonders für die Knie. Aber ich bilde mir ein, wir wären in den letzten drei Tagen schon fitter geworden. Letzte Nacht haben wir zum ersten Mal unsere Bear-Bags selber in den Baum hängen müssen, was sehr zur allgemeinen Belustigung beigetragen hat. Die Nächte davor war es einfacher,  weil im Bereich der Shelter meistens ein Seilsystem ist, wo man sein Zeug einfach dran hochziehen kann. Aber einen Bären haben wir noch nicht gesehen.

Weiterlesen

angekommen :-)

Trotz all der Aufregung und knapper Umsteigezeit in Paris bin ich gestern wohlbehalten in Atlanta gelandet. Plötzlich habe ich die Ruhe weg… Na endlich! Da war es auch nicht schlimm, dass mein Flieger zu spät gelandet ist, die Einreiseformalitäten dann auch noch einige Zeit in Anspruch nahmen (ich wurde in einen Glaskasten gesperrt ;-) das scheint hier so üblich) und außerdem mein Handy nicht nicht telefonieren wollte. Will es auch immer noch nicht, aber Simsen geht, deswegen ist es auch nicht schlimm, dass ich noch keine US – simkarte habe. Wie man unschwer erkennt, funktioniert auch wifi ganz hervorragend. Nur das Schreiben mit dem Handy ist noch etwas mühselig. Die erste Nacht habe ich bei Tanjas Freundin Birgit und Familie verbracht, was mir sehr beim Ankommen geholfen hat. Heute dann die Shoppingtour… Jetzt sind die Rucksäcke gefühlt doppelt so schwer – und danach ab ins Hikerhostel. Morgen geht es richtig los ;-) Das Wetter soll die nächsten Tage gut werden,  schon bei meiner Ankunft liefen mir unglaublich viele Leute in Tshirt über den Weg. Die Luft ist tagsüber ziemlich lau und feucht. Ich glaube, wir sind die einzigen blassen Gestalten hier, aber das ändern wir ja bald :-)

Da ich so viele liebe und motivierende Mails, SMS und Briefe bekommen habe, dass ich es nicht schaffe diese alle einzeln zu beantworten (schon mal gar nicht mit dieser Handykrücke und bei meinem Mordstipptempo)  möchte ich mich auf diesem Wege bei Euch allen bedanken! Ich habe mich über jede einzelne Nachricht gefreut :-)

Die Spannung steigt

morgen früh geht´s los. Inzwischen läuft fast alles (technische) so wie es soll, meine Wohnung ist fast ausgeräumt und wartet auf letzte Reinigungsmaßnahmen, der Rucksack steht auch schon bereit, nur noch ungepackt… erst muss ich noch einmal kritisch über den zukünftigen Inhalt schauen, ob nicht doch noch etwas hierbleiben kann.

Ich bin aufgeregt. Gestern habe ich einen halben Herzinfarkt erlitten, als ich das Schreiben vom Reisebüro nochmal überflog. Dort stand, dass jeder, der in die USA einreisen möchte, sich mindestens 72 Stunden vor Reisebeginn online registrieren muss. Da stand aber nicht, dass das nur fürs visumfreie Reisen gilt, das stand dann auf der angegebenen Internetseite. Hatte ich auch schon mal gelesen und dementsprechend also nichts gemacht. Ich habe ja schlieslich ein Visum. Puh! Tja, so ein bisschen amok laufen ist ja manchmal auch ganz schön… ;-)

Drückt mir die Daumen, dass alles glatt läuft!

Mein erster…

26. März 2014

…Versuch mit dem Smartphone. Gar nicht so einfach, aber es funktioniert offensichtlich. Nachdem ich gestern ungewollt sämtliche Internetverbindungen gekillt hatte, gelingt es mir nach und nach, der Technik meinen Willen aufzudrängen. :-)

Ansonsten fühlt es sich noch nicht nach Sabbatical an, es ist noch so viel zu regeln, bevor ich mich aus dem Staub machen kann…

ich habs gebacken gekriegt :-)

14. März 2014

…und meine Kommentarfunktion repariert!

Gestern war die letzte Stunde (bzw. drei Stunden) des WordPress-Kurses bei der VHS. Der Kursleiter meinte zuerst, meine Sonderwünsche bedürften eines erhöhten Programmieraufwandes, dabei wollte ich doch nur, dass auf der ersten Seite Kommentare möglich sind, auf den anderen aber nicht… UND, was soll ich sagen, als ich es erstmal repariert hatte (DANKE an den Kursleiter!) konnte ich auch wieder haufenweise Einstellungen vornehmen, und jetzt ist es so, wie ich es haben will!

So nun soll sie auch benutzt werden, die Kommentarfunktion, besonders dann wenn ich erstmal weg bin. Ich hab mir sagen lassen, das soll unheimlich motivierend sein. Und Motivation kann man doch immer gut gebrauchen :-)

Im Moment bin ich sehr aufgeregt… ich schwanke zwischen Stress, Freude und Aufregung in verschiedenster Ausprägung. Gerne auch alles auf einmal :-)

mein erstes eigenes icon

02. März 2014

Voller Stolz präsentiere ich Euch heute mein neues, erstes eigenes Icon, genannt “Favicon”. Das ist dieses kleine gelbe Bildchen, das oben neben meiner Adresse auftaucht.

Diejenigen, die die “hello mister bear”-Geschichte kennen, werden jetzt vielleicht ein wenig schmunzeln ;-) Viele Grüße an meine lieben Kollegen!

04. März 2014

Ich korrigiere, jetzt ist es violett ohne Hintergrund ;-)

willkommen auf meiner selbstgebastelten homepage

01. März 2014

Ich bin nicht die erste mit dieser tollen Idee, aber für mich ist das alles neu und das wird hier sicher deutlich… auf dieser Seite schreibe ich etwas darüber,  was ich im nächsten halben Jahr so vorhabe und auch darüber, was ich nicht vorhabe (zum Beispiel arbeiten). Die Seite ist noch im Aufbau begriffen (genau so wie ich, näheres dazu unter dem Menüpunkt “Körpergewicht” ;)) und hat keinerlei Ansprüche an Vollständigkeit. Es ist also noch viel Platz nach oben, den ich in den nächsten Wochen so langsam füllen werde. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Tina

PS: Ach ja, irgendwie habe ich es geschafft, die Kommentarfunktion zu zerstören… Wer mir eine Nachricht hinterlassen möchte, kann das gerne unter “Kontakt” tun. :-)